Comic-Review: Justice League #1 – Altes trifft Neues! (Panini Comics)

Justice League 1 Review - Alt trifft Neu! Justice League Comic #1
Review

Mit der „neuen“ Nummer 1 der Justice League-Serie vom Panini Verlag, erleben wir bekanntes aus früheren Epochen im neuen Gewand. Lest hier meine Rezension!

(Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung!)

Informationen zum Comic

Titel: Justice League #1

Format: Heft

Erscheinungsdatum: 05.03.2019

Seitenanzahl: 52

Inahlt: US-Justice League #1 u. #2

Autor: Scott Snyder

Zeichner: Jim Cheung, Jorge Jiménez

Übersetzung: Christian Heiss

Preis: 4,99 Euro

Hier Kaufen: Justice League #1 bei Panini

Justice League: Die Totalität

Neben Superman steige ich auch bei der Justice League neu ein und bin nach dem Lesen der „neuen“ Nummer 1 (mittlerweile auch schon knapp 2 Jahre alt) über einige Dinge positiv überrascht. Aber gehen wir es in diesem Comic Test der Reihe nach durch und ich versuche es, mit so wenigen Spoilern wie möglich zu machen.

Alte DC-Historie

Schon auf der ersten Seite erfreut man sich als Kenner daran, dass man sich an alten Elementen aus der DC-Historie bedient. So sehen wir zum Beispiel die Justice Legion A, eine Zukunftsversion der Gerechtigkeitsliga aus Grant Morrisons DC-Event „One Million„, das mittlerweile auch schon einige Jahre zurück liegt.

Justice League - One Million Ausgabe - Justice Legion A
Justice League: DC One Million

Auf der zweiten Seite sehen wir ebenfalls ein altes Element aus der Geschichte der Justice League: Die Halle der Gerechtigkeit. In der jüngeren Geschichte der Liga kann ich mich eigentlich nur daran erinnern, dass Ihr Hauptquartier der Wachturm auf dem Mond war.

Und auch im restlichen Heft greift man immer wieder ältere Elemente auf, so z.B. auch beim Auftritt von Sinestro. Aber das sollte jeder selbst herausfinden, was damit gemeint ist. Ich persönlich finde es Klasse, wenn man solche Dinge in modernen Geschichten aufgreift.

Eine größere Liga

Erfreulicherweise musste ich nach einer so langen Comic-Pause feststellen, dass die Justice League vergrößert wurde. Ich kann mich noch erinnern, dass damals hauptsächlich die größten Superhelden der Erde, wie Superman, Batman, Flash, Green Lantern etc. in den Geschichten rund um die Liga vertreten waren.

Justice League #1 - Anspielungen auf ältere Ereignisse in der DC-Historie (DC One-Million)
Justice League: Anspielungen auf frühere Elemente der DC-Hitorie (z.B. DC One-Million)

In dieser neuen Nummer 1 der Gerechtigkeitsliga kommen jedoch viele weitere bekannte Helden vor. So darf man sich über Auftritte von Hawkgirl, Hawkman, Plastic Man, Green Arrow und weiteren Helden freuen. Das macht auf jeden Fall Lust auf mehr und verleiht den Geschichten auch etwas mehr Tiefe.

Die Totalität

Zu Beginn haben es die Helden auf dem ganzen Planeten mit Angriffen von Neoandertalern zu tun. Der Martian Manhunter hat die Situation im Weltall im Blick und koordiniert die Helden per Gedanken. Der letzte überlebende Marsianer ist mittlerweile der „Chef“ der Justice League.

Immer wieder plagen Ihn Erinnerungen von früher, was man auch schon in Superman #1 lesen konnte. Für die Charakterentwicklung und Tiefe ein sehr gutes Element.

Der Drahtzieher hinter den Angriffen der Neoandertaler ist Vandal Savage. Er möchte die „Injustice Gang“ ins Leben rufen. Aber diesen Plan hat er ohne Lex Luthor gemacht, denn dieser taucht ebenfalls auf und durchkreuzt auf sehr unliebsame Weise seine Pläne.

Während diesen Ereignissen rast das Herz des Quellenwalls unaufhaltsam auf die Erde zu und nachdem die Bedrohung der Neoandertaler ausgemerzt ist, hat die Liga geschlagene 3 Minuten Zeit auf das Eintreffen zu reagieren.

Nach dem Aufschlag versucht Batman die Green Lantern John Stewart zu mobilisieren damit er Ihnen zu Hilfe kommt, dieser fühlt sich der Aufgabe jedoch nicht gewachsen und sein Schicksal endet in einer kleinen Überraschung.

Superman und der Martian Manhunter möchten die Totalität untersuchen und durchschreiten ihre Hülle. Was die beiden dort erwartet, endet leider in einem Cliffhanger und man muss sich aufs nächste Heft gedulden.

Justice League #1 - Die Halle der Gerechtigkeit
Justice League: Die Halle der Gerechtigkeit

Von der Geschichte her ist Justice League #1 durchaus interessant und Scott Snyder bietet auch einige Überraschungen, aber für Neueinsteiger doch etwas schwierig zu verstehen, da am Quellenwall einiges passiert sein dürfte, dass das gesamte Multiversum mit einschließt.

Schwankende Zeichnungen

Was die Zeichnungen betrifft schwankt die Qualität von Panel zu Panel meist doch sehr stark. Einige Zeichnungen haben sehr viele Details, wo hingegen andere Illustrationen doch sehr detailarm daher kommen. Dies bemerkt man schon auf der ersten Seite dieser Ausgabe. Was ich persönlich etwas schade finde.

Während im ersten Teil dieser Ausgabe Jim Cheung der federführende Zeichner ist, übernimmt im zweiten Teil Jorge Jiménez die Zeichnungen. Und auch da merkt man die teilweise großen Unterschiede in den Details, sowie die komplett unterschiedlichen Zeichenstile.

Jiménez hat meiner Meinung nach auch einen ganz eigenen Stil wie er Charaktere zeichnet und in Szene setzt, was womöglich nicht jedem gefallen könnte.

Da wäre durchaus etwas mehr möglich gewesen und ich hoffe die Qualität steigert sich in dieser Hinsicht noch in den kommenden Ausgaben.

Fazit

Die neue Justice League Heftreihe macht Lust auf mehr! Storytechnisch recht spannend in Szene gesetzt und man bedient sich vielen Elementen aus früheren Zeiten der Gerechtigkeitsliga, was Kennern Freude bereiten dürfte. Zudem kommen neben den großen Superhelden auch viele weitere bekannte Helden in der Geschichte vor, was ebenfalls einen Mehrwert bietet und man sich auch ein kleines Bild von denen machen kann. Weniger begeistert bin ich von den Zeichnungen von Cheung und Jiménez, da die Qualität doch sehr schwankt und hoffe in den kommenden Ausgaben auf eine Besserung in dieser Hinsicht. Alles in allem, kann man aber den Start der neuen Justice League Heftreihe durchaus empfehlen.

Wertung: Storytechnisch ein schöner Start der Justice League!

Justice League #1
Story Voller SternVoller SternVoller SternHalber SternGrauer Stern
Zeichnungen Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern
Unterhaltung Voller SternVoller SternVoller SternHalber SternGrauer Stern
Umfang Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern

Storytechnisch ein schöner Start der Justice League mit vielen Anspielungen auf frühere Ereignisse. Die Zeichnungen könnten detaillierter sein.

3.3

Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern

Schreibe einen Kommentar