Comic-Review: Superman #1 – Eine neue Ära des Stählernen (Panini Comics)

Superman #1 von Panini - Eine neue Ära von Superman
Review

Mit der „neuen“ Nummer 1 der Superman-Serie vom Panini Verlag, startet eine neue Ära des Stählernen! Wirklich eine neue Ära?! Nun ja, nicht ganz.

Informationen zum Comic

Titel: Superman #1

Format: Heft

Erscheinungsdatum: 19.03.2019

Seitenanzahl: 52

Inahlt: US-Superman #1 u. #2

Autor: Brian Michael Bendis

Zeichner: Ivan Reis

Übersetzung: Christian Heiss

Preis: 4,99 Euro

Hier Kaufen: Superman #1 bei Panini

Eine neue Superman-Ära für mich!

Bevor ich näher auf die eigentliche Superman-Ausgabe eingehe, möchte ich kurz erzählen, warum es für mich eine neue Ära in der Welt von Superman und den anderen Helden ist.

Neuer Status-Quo

Wie ich bereits hier erklärt habe, habe ich eine lange Zeit die Comics aus dem DC-Universum gesammelt. Und so auch die Hefte von Superman! Es gab immer wieder größere Umbrüche oder Events, die das gesamte DC-Universum auf den Kopf gestellt haben, bin aber dann damals mit dem Beginn von DCYOU aus der Comicwelt ausgestiegen, weil es einfach nicht mehr meinen Geschmack traf.

Somit habe ich einige Entwicklungen versäumt und war natürlich sehr überrascht und gleichzeititg verwirrt, als ich die neue Nummer 1 der Superman-Heftserie gelesen habe. Es gab anscheinend einige gravierende Ereignisse während meiner Abstinenz bei den Superhelden-Comics, aber dazu später mehr.

Angesichts dessen, ist für mich die „neue“ (der Neustart ist auch schon eine Weile her und war schon im Jahre 2019) Superman-Heftserie der Beginn einer neuen Ära, da der Status-Quo für mich noch ein anderer ist. Aber nicht nur für mich, sondern auch für Superman selbst bricht mit diesem Story-Arc eine neue Ära an, weil niemand geringerer als der ehemalige Marvel-Veteran „Brian Michael Bendis“ zu DC Comics gewechselt hat und nun die Geschichten rund um den Stählernen übernimmt.

Ich bin schon sehr gespannt wie sich die Story entwickelt, aber kommen wir nun zum Heft selbst.

Superman: Die Unity-Saga

Superman, Superboy und die Justice League

Der Einstieg nach so langer Zeit der Abwesenheit gestaltet sich für mich etwas holprig. Gut, die Grundgeschichte von Superman bzw. Clark Kent ändert sich meistens kaum und wenn, dann nur in kleinen Details. Was für mich während den ersten paar Zeilen neu war, ist die Tatsache, das Clark und Lois Lane ein Kind miteinander haben. Ich bin mir im Moment auch nicht sicher, wie lange dieses Detail in der aktuellen Kontinuität schon so ist.

Egal, die beiden sind verheiratet, haben ein Kind miteinander und der Name lautet Jonathan. Jon ist im aktuellen Kanon allem Anschein nach Superboy. Auch Supermans Vater, Jor-El dürfte noch am Leben sein. Also gibt es doch einige Neuigkeiten, die mir bis Dato fremd waren.

Am Beginn der Story ist Superman nach dem Kampf mit Rogol Zaar auf der Suche nach seiner Familie. Also nach seiner Frau Lois und seinem Sohn Jon. Die beiden sind mit Clarks richtigen Vater, Jor-El unterwegs, da er seinen Enkel Jon zum Mann formen möchte.

Die Story springt von aktuellen Geschehnissen und Erinnerungen hin und her, was im Moment auch für etwas Verwirrung sorgen dürfte. Überraschenderweise ist Clarks ursprüngliche „Festung der Einsamkeit“ zerstört worden, woraufhin er in Begleitung mit der Justice League, kurzerhand mit Hilfe eines Kristalls im Bermuda-Dreieck eine neue Festung aus dem Grund und Boden stampft (im wahrsten Sinne des Wortes).

Für mich ist es schön zu sehen, dass die Justice League bzw. andere Helden in die Superman-Serie integriert wurden und sie auch mehr in die Story mit einbezogen werden. So gibt es immer wieder einige Spaßige Dialoge zwischen den Helden, was das ganze natürlich etwas auflockert.

EIne Seite aus der Superman Ausgabe #1 - Die Unity-Saga
Superman auf der Suche nach der Erde

Ein besonders witziger Abschnitt in dieser Ausgabe ist das Gespräch zwischen J’onn – dem Martian Manhunter – und Superman. J’onn möchte den Stählernen dazu überreden der Anführer der Erde zu werden, aber Clark muss ihn immer kurz unterbrechen, weil er immer irgendwo jemandem zur Hilfe eilen muss.

Superman hat jedoch auch mit Gewissensbissen zu kämpfen, was für die Charakterentwicklung förderlich ist.

Die Phantom-Zone

In den folgenden Panels bzw. im Verlauf der Story wird die gesamte Erde in die Phantom-Zone verfrachtet, was natürlich auch Auswirkungen auf nahezu alles hat. Denn es wird nur die Erde dort platziert. Und ohne der Sonne, sind alle Lebewesen in Gefahr, was am Ende des Heftes auch angedeutet wird. Die Superhelden verlieren zum Teil Ihr Bewusstsein und auch Supermans Fähigkeiten sind in Gefahr, da er eben auch ohne der Sonne seine Fähigkeiten zu verlieren droht.

Wie schon vorhin erwähnt, finde ich es schön, dass es auch andere Helden in das Heft geschafft haben. So sieht man die alten Bekannten wie Flash, Green Lantern, Batman und sogar auch Plastic Man! Auch Nuclear Man hat einen Auftritt erhalten, wenn dieser auch etwas sehr kurz und traurig ausgefallen ist.

Im großen und ganzen finde ich den ersten Storybogen ganz in Ordnung, etwas verwirrend für Neueinsteiger, aber dennoch spannend. Da bin ich schon auf die nächste Ausgabe gespannt, die auch schon darauf wartet, gelesen zu werden. Wie ich finde ein guter Einstand für Bendis.

Ansprechende Zeichnungen

Die Zeichnungen von Ivan Reis variieren von Panel zu Panel teilweise drastisch. Manche Zeichnungen sind richtig schön anzusehen, andere wiederum wirken sehr Detailarm, aber überwiegend sind die Zeichnungen in dieser Superman Ausgabe durchwegs gelungen. Man kann sich nicht beschweren, aber wenn ich da an ältere Hefte denke, gab es schon mal schönere bzw. detailliertere Zeichnungen des Stählernen.

EIne Seite aus der Superman Ausgabe #1 - Die Unity-Saga! Gespräch mit J'onn - Martian Manhunter
Superman im Gespräch mit dem Martian Manhunter

Fazit

Ein durchaus gelungener Einstand von Brian Michael Bendis mit dem Start der Superman-Comicreihe! Die Story ist teilweise sehr persönlich und geht auch auf die Gefühle der Charaktere ein und ist auch spannend! Wie werden die Helden ohne Sonne und Ihren schwindenden Fähigkeiten mit den Gefahren in der Phantom-Zone fertig? Dies ist eine der Fragen die mich beschäftigt und gleichzeitig finde ich es toll, dass bei Superman auch die Justice League und andere Helden vertreten sind. Ich bin mit dem Start der Heftreihe sehr zufrieden.

Wertung: Guter Einstand von Brian Michael Bendis mit dem Mann aus Stahl – Superman!

Superman #1
Story Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern
Zeichnungen Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern
Unterhaltung Voller SternVoller SternVoller SternHalber SternGrauer Stern
Umfang Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern

Guter Start von Superman mit einer spannenden Story und schönen Zeichnungen. Es ist jedoch durchaus noch Luft nach oben!

3.1

Voller SternVoller SternVoller SternGrauer SternGrauer Stern

Schreibe einen Kommentar